Am 100.000 m² großen Firmengelände von Eisen Neumüller in Ennsdorf (NÖ) wurden an zwei Tagen rund 250 Feuerwehrmänner und Notärzte bzw. Sanitäter geschult. Am Samstagnachmittag und Sonntag hatten Privatpersonen die einzigartige Gelegenheit hautnah mitzuerleben wie ein Rettungseinsatz von statten geht. Internationale Trainer lehren in unterschiedlichen Szenarien:

·         Neufahrzeuge bzw. alternative Fahrzeugtechnologie

·         Feuerwehrmedizinischer Dienst

·         Cross Ramming

·         LKW-Unfall

·         PKW in Dachlage

·         PKW auf Barriere

·         Busunfall (Massenunfall von Verletzten)

·         Person unter Fahrzeug

·         Serienunfall in Tunnel

 

Volvo Trucks stellte heuer zum dritten Mal mehrere Crash-getestete Fahrerhauskabinen sowie einen kompletten Volvo LKW für Trainingszwecke zur Verfügung.

 

Die Hardfacts zu den rescueDAYS.AT 2016

465 aktive Teilnehmer von österreichischen Feuerwehren und Rettungsdiensten sowie 3.000 Besucher waren bei den rescueDAYS.AT 2016 dabei.

  • 64 Alt-PKW
  • 9 LKW-Kabinen
  • 3 Reise-Busse
  • 6 neue Fahrzeuge, Vorserienfahrzeuge von BMW
  • 131 Teilnehmer Feuerwehr
  • 101 Teilnehmer Rettungsdienste
  • 45 Instruktoren Rettungsdienst
  • 18 Instruktoren Feuerwehr
  • 45 Statisten, geschminkt von Realistik NÖ
  • 125 Helfer aus befreundeten Feuerwehren 

 

Informationen zur Veranstaltung

Trainingstag für Einsatzkräfte:

Samstag, 10. September 2016 von 14:00 bis 17:00 Uhr

 

Publikumstag:

Sonntag, 11. September 2016 von 09:00 bis 16:00 Uhr

 

Adresse:

Eisen Neumüller

Wirtschaftsparkstraße 9/3

4482 Ennsdorf/Hafen

 

Mehr Informationen unter www.rescuedays-austria.at

Die Fotogalerie von den rescueDAYS.AT finden Sie hier.   

Den Film von 1truck.tv finden Sie hier.

Den Film von den Veranstaltern finden Sie hier.

 

Danke für Ihren Besuch.